Willkommen bei den Adler-Schützen

Zwischenstand Ortspokalschießen.           Detailergebnisse sind auf der linken Seite unter Ortspokalsschießen 2022 zu finden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Schießsportfreunde,

 

nach zwei Jahren erzwungener Pause führen wir wieder unser Ortspokalschießen durch. Termine sind in der Zeit vom 21. Juni bis 22. Juli, jeweils freitags und dienstags von 19:00 bis 21:30 Uhr auf unserem Schießstand in der Wenighösbacher Str. 47.

 

Wie in den vergangenen Jahren können Firmen, Vereine, Stammtische, Familien oder sonstige Gruppen mitmachen.

 

Sollten Sie Interesse daran haben, einen der Einkaufs-Gutscheine in Form eines Firmen-Gutscheines zu spenden - nehmen wir dies gerne dankbar an.

 

Außerdem freuen wir uns über jeden Geldbetrag der für unsere Vereinsarbeit gespendet wird. Beträgt die Spende mindestens 20 Euro bekommen Sie einen Freistart für eine Mannschaft am Ortspokalschießen.

 

Anmeldungen bitte per Mail an schuetzenverein@sv-adler-hösbach.de

Ein Anmeldungsformular ist beigefügt oder kann von unserer Homepage

www.sv-adler-hösbach.de heruntergeladen werden.

 

Die Siegerehrung findet am Samstag, den 30. Juli, ab 16.00 Uhr, im Rahmen unseres Sommerfestes statt

 

Diverse Getränke haben wir in unserem „Vereinslokal“ immer vorrätig. Während der Wettkampftage werden wir aber auch wieder einen kleinen Imbiss anbieten

Um letzteres zu gewährleisten, bitten wir um zeitige Anmeldung.

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen und verbleiben


mit schießsportlichen Grüßen

Roland Rettinger

1. Schützenmeister

Schützenverein Adler Hösbach 1898 e.V.

                  Flyer zum Ortspokalschießen

                    Unsere neue Königsfamilie

von links: 2. Ritter Jürgen Wenzel, Schützenkönig Elmar Völker, Jugendkönig Amadeus Kirstein,  1. Ritter Roland Rettinger, Pasiv-König Fritz Ackermann

Elmar Völker holt sich die Königswürde               Fritz Ackermann ist „Passiv-Schützenkönig                Jugendkönig erneut Amadeus Kirstein

Aufgrund der Pandemie und den Ausfall der traditionellen Königsfeier für das Jahr 2021 wurde die Königsfeier nach der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Gastraum des Schützenhauses abgehalten. 1. Schützenmeister Roland Rettinger durfte dennoch wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste willkommen heißen. Es zeigte sich wieder einmal der starke Zusammenhalt, die Kameradschaft und das Miteinander von Jung und Alt. Rückblickend eine mehr als gelungene Veranstaltung.

Das Schießen wurde im September letzten Jahres mit über 30 Teilnehmern im bewährten Schießmodus durchgeführt. Es galt mit nur "einem" Schuss möglichst genau ins Zentrum der Scheibe zu treffen. Kein leichtes Unterfangen und dennoch waren die Ergebnisse sehr gut. Schützenmeister Roland Rettinger lüftete mit Sportleiter Steven Kirstein bei der Proklamation das streng gehütete Geheimnis wer zur Königsfamilie zählt.

Zum neuen Schützenkönig dem 71. in der 124-jährigen Vereinsgeschichte, wurde Elmar Völker ausgerufen. Sein Königsschuss, ein 321,7 Teiler brachte ihm zum fünften Mal die Königswürde der Adlerschützen. Für seine einjährige Regentschaft stehen ihm als Erster Ritter, Schützenmeister Roland Rettinger und als zweiter Ritter, Jürgen Wenzel zur Seite.

Bei den “Passiven Mitgliedern“ bescherte ein 48,4 Teiler Fritz Ackermann den Titel eines Schützenkönigs der „Passiven“. Als Ritterinnen begleiten ihn Tina Hock und Monika Rettinger.

Den Titel eines Jugendkönigs errang wie im Vorjahr Amadeus Kirstein mit einem 202,8 Teiler.

Die Bekanntgabe der Gewinner von den jeweiligen Königspokalen und die Verteilung der Sachpreise vom Preisschießen war Sache des Sportleiter Steven Kirstein.

In der Schützenklasse hatte die ruhigste Hand und das Glück auf seiner Seite, Petra Ackermann mit einem 31,3 Teiler und gewann damit den Königspokal. Sie verwies auf die Plätze, Steven Kirstein (57,8 Teiler) und Sascha Kirstein (63,2 Teiler).

Den Königspokal der “Passiven” holte sich Fritz Ackermann mit einem 11,7 Teiler. Auf Platz Zwei, Gertrud Welzbacher 26,7 Teiler, vor Barbara Wenzel 59,1 Teiler.

Bei der Jugend überraschte Tristan Heeg mit einem 18,0 Teiler. Auf den nachfolgenden Plätzen Amadeus Kirstein (136,4 Teiler) und Isabella König (254,9 Teiler).

Sieger des Preisschießens der Aktiven wurde Jürgen Wenzel. Er stellte seine Treffsicherheit mit einer Gesamt-Teilerzahl von 34,1 Teilern bei 2 Schuss (11,7 und 22,4 Teiler) unter Beweis. Ihm folgten Patrick Rachor 63,6 Teiler und Petra Ackermann 70,7 Teiler) und weitere Preisträger.

Bei den „Passiven“ Schützen wurde mit dem besten Schuss des Königsschießens, einem 6,0 Teiler, Fritz Ackermann Sieger des Preisschießens. Mit einem 12,4 Teiler auf Platz Zwei, Barbara Wenzel. Gefolgt von Peter Welzbacher 23,4 Teiler als Dritter und vielen weiteren Preisträgern.

Bei der Jugend setzte sich Amadeus Kirstein mit einem 14,0 Teiler, Amadeus Kirstein, knapp vor Tristan Heeg (28,5 Teiler und Isabella König (521,9 Teiler) durch.

             Die Sieger beim Königs-Pokalschießen

von links: Fritz Ackermann (Passiv), Tristan Heeg (Jugend), Petra Ackermann (Aktiv)

           Ehrungen für langjährige Vereinstreue

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch Mitglieder für langjährige Vereinstreue geehrt. 1. Schützenmeister Roland Rettinger nahm die Gelegenheit wahr und erinnerte daran, dass eine Ehrung zumeist die einzige „Gegenleistung“ für ein Vereinsmitglied darstellt, und es deshalb wichtig ist, dass man dies zu würdigen wisse. Rettinger dankte den zu Ehrenden für ihr Engagement in Sachen Vereinsarbeit und betonte, dass Vereinsgeschichte nicht von selbst entsteht. Dahinter stehen Personen die Entscheidungen getroffen und mit Taten gehandelt haben und vor allem an das Vereinsleben glauben. Denn es braucht schon viel Optimismus und eine gehörige Portion Enthusiasmus, um einem Verein 25, 40, 50 oder gar 60 Jahre und mehr zu unterstützen, zu fördern und mit gesellschaftlichen Leben zu erfüllen.

Die Ehrung erfolgte in Form von Urkunde und Abzeichen. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Andreas Rauscher und Arnold Fries. Für 40- jährige Treue wurden geehrt, Paula Becker, Matthias Völker, Josef Freund, Michael Menke, Manfred Sauer, Franz Schüßler und Elmar Völker. Helmar Söller und Stefan Völker, halten dem Verein seit 50 Jahre die Treue. Ehrenmitglied Norbert May sogar nun 60 Jahre.

Leider konnten aufgrund von Krankheit oder Urlaub einige Mitglieder ihre Ehrungen nicht persönlich entgegennehmen. Das soll bei passender Gelegenheit nachgeholt werden.

von links: 1. Schützenmeister Roland Rettinger, Andreas Rauscher (25 Jahre Mitglied), Josef Freund, Paula Becker, Elmar Völker und Matthias Völker (alle 40 Jahre Mitglied)

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen                 Schützenmeister Rettinger nun 40 Jahre im Amt

Zur alljährlichen ordentlichen Jahreshauptversammlung, konnte 1. Schützenmeister Roland Rettinger überraschend, erstaunliche 25% der Mitglieder im Schützenhaus willkommen heißen. Nach Begrüßung und traditionellem Totengedenken verlas Protokollführerin Beate Staab den Eintrag von der letzten Jahreshauptversammlung.

 

Schützenmeister Rettinger blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf das vergangene Jahr zurück, das von Corona geprägt war und dementsprechend gab es nicht viel zu berichten. Erfreulich ist für ihn, dass die Mitgliederentwicklung stabil geblieben ist. Dennoch wies er darauf hin, dass noch mehr Anstrengungen von Nöten sind um die Mitgliederzahlen weiter anzuheben. Er forderte daher die Mitglieder auf, in ihrem familiären Umfeld und im Bekanntenkreis eine intensive Mitgliederwerbung an den Tag zu legen. Denn nur wenn unser Verein neue Mitglieder gewinn, gibt es für ihn auch eine Zukunft.

 

Dank zollte der 1. Schützenmeister seinen Mitstreitern und treuen Helfern für den persönlichen Einsatz und das Engagement. In diesem Jahr, so betonte er, werden die Aktivitäten wieder hochgefahren. So findet in der Zeit vom 21. Juni bis 22. Juli wieder das beliebte Ortspokalschießen statt. Infos dazu auf unserer Homepage. Auch Volksfestumzug und einige Feste und natürlich Königsschießen und Königsfeier stünden wieder auf dem Programm.

 

Sportleiter Steven Kirstein berichtete von den sportlichen Aktivitäten, die allerdings stark eingeschränkt waren.

 

Nach einem erfreulichen Kassenbericht, bescheinigten die Kassenprüfer eine solide und ordnungsgemäße Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung der Kassiererin Petra Ackermann und die der gesamten Vorstandschaft. Diesem Antrag wurde einstimmig entsprochen.

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen, die unter Vorsitz von Fritz Ackermann durchgeführt wurden, blieb alles bei der bewährten Mannschaft. Lediglich das Amt eines 2. Schützenmeisters, das kurzfristig aufgrund beruflicher und persönlicher Gründe frei wurde, konnte nicht besetzt werden. Bei der Wahl wurde 1. Schützenmeister Roland Rettinger in seinem Amt, das er nun schon 40 Jahre ausübt, bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden Protokollführerin Beate Staab, Hauptkassiererin Petra Ackermann, 1. Sportleiter Steven Kirstein, 2. Sportleiter Sascha Kirstein, Roland Rettinger als Pressewart, Elmar Völker als Mitglieds- und EDV-Referent und Fahnenwart Thomas Schüßler. Die Kassenprüfer Paula Becker und Jürgen Wenzel komplettieren die Mannschaft. Nachdem der letzte Punkt der Tagesordnung, Verschiedenes, abgehakt war, gab Schützenmeister Rettinger wie immer den Tipp öfter, dass derjenige der sich über das Vereinsleben informieren will - auch wenn er nicht jede Woche das Schützenhaus besucht, jederzeit auf die Homepage www.sv-adler-hösbach.de schauen kann und beendete die Versammlung mit einem dreifach kräftigen „Gut Schuss“.

Großer sportlicher Erfolg.                                           Es gibt zwei Meisterschaften zu feiern.

              Meistermannschaft 2021/22 die "Erste"                             

Als ungeschlagener Meisterin der Gauliga 2 darf man nun in die höchste Wettkampfklasse im Schützengau, die Gauoberliga aufsteigen. Die Dominanz der „Ersten“ in einer überragenden Saison beweist auch der beste Wettkampfdurchschnitt in ihrer Liga. Hier die Daten zur abgelaufenen Saison.

28:0 Pkt., 20886 Ringe, Durchschnitt 1491,86 Ringe

Bild folgt noch:

Die erfolgreichen Schützen sind Sascha Kirstein, Meik Stadtmüller, Steven Kirstein, Sabrina Kirstein und Elmar Völker

Meistermannschaft 2021/22 die "Zweite"

Die 2. Mannschaft belegte in der Gauklasse A 2 mit 14:2 Pkt. und 8300 Ringen den 1. Platz.

von links: Thomas Schüßler, Jürgen Wenzel, Petra Ackermann und Patrick Rachor.

Werden Sie Mitglied im Schützenverein                Adler Hösbach e.V.

 

Mitglied zu sein bei den Adler-Schützen lohnt sich.

 

Die Gemeinschaft

Wir bieten für alle neuen Mitglieder eine überschaubare Gemeinschaft. Durch die verschiedenen Festlichkeiten und gemütlichen Zusammenkünfte im Laufe des Schützenjahres lernen Sie uns schnell kennen und werden sich in unserem Kreis wohlfühlen.

 

„Tradition mit Zukunft.“

Dazu zählt, sich Neuerungen anzupassen und trotzdem das Althergebrachte zu bewahren.

 

Finanzielle Vergünstigungen

Mit einer Mitgliedschaft in unserem Verein haben Sie und ihre Begleitung an allen Schützenfesten und -veranstaltungen freien Eintritt.

Bei einer Anmietung des Schützenhauses für Ihre private Feier sparen Sie bares Geld. Vereinsmitglieder zahlen im Vergleich zu Nichtmitgliedern eine um 60 % niedrigere Miete.

 

Unsere Mitgliedsbeiträge

Sie dürfen unsere Mitgliedsbeiträge gerne mit denen von anderen Vereinen vergleichen. Unsere günstigen Jahresbeiträge sprechen für sich.

Zur Zeit werden folgende Beiträge erhoben: (Stand 01/2018)

bis einschließlich 17. Lebensjahr                                 13 €

ab 18. Lebensjahr                                                         42 €

Ehegatten                                                                      63 €

Familienbeitrag (Ehegatten mit Kindern)                     70 €

 

Haben wir Sie mit unseren Argumenten überzeugt?

 

Dann würden uns freuen, Sie bald als neues Vereinsmitglied begrüßen zu dürfen.

 

Senden Sie uns eine Email und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf.

schuetzenverein@sv-adler-hösbach.de