Willkommen bei den Adler-Schützen

Einladung

zur

Jahreshauptversammlung

 

am Montag 13.03.2023, 18:00 Uhr

 

im

 

Schützenhaus

 

Wenighösbacher Str. 47

 

63768 Hösbach

 

 

Tagesordnung

 

  1. Eröffnung der Versammlung mit Totenehrung
  2. Bericht des Protokollführers
  3. Bericht des 1. Schützenmeisters
  4. Bericht des Sportleiters
  5. Bericht des Hauptkassiers
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung der Vorstandschaft
  8. Wünsche und Anträge
  9. Verschiedenes

 

Wünsche und Anträge sind schriftlich einzureichen bis 27.02.2023 beim

1. Schützenmeister Roland Rettinger, 63768 Hösbach, Hauptstr. 216

 

Wie immer freut sich die Vorstandschaft über eine zahlreiche Beteiligung.

 

 

Mit Schützengruß

 

Roland Rettinger

1. Schützenmeister

SV Adler Hösbach e.V.

 

Neue computergesteuerte Schießanlage in Betrieb genommen.

Die Zukunft im Visier, so lautet derzeit unser Motto. Was Tradition und sportlichen Erfolg betrifft, haben wir wahrlich keinen Mangel. Doch nur mit Titeln „kann man sich nicht schmücken“, „man muss auch was für die Zukunft tun.“ Und daran haben die Mitglieder des ältesten Hösbacher Schützenvereins (2023 begehen wir unser 125-Jähriges Jubiläum) kräftig gearbeitet. In der zweiten Woche des neuen Jahres wurde unsere alte Seil-Zuganlage der Schießstände, durch elektronische Schießstände mit Messrahmen und Monitor abgelöst. Die Steuerung der Schießanlage und die Auswertung erfolgt an einem zentralen Server.

 

Das Ganze ist Teil der Modernisierung unserer „Schießstätte“, die im Mai 2003, also vor knapp 20 Jahren mit dem Neubau des Schützenhauses in der Wenighösbacher Str. 47 begann.

Wir haben nun einen modernen Stand an dem Wettkämpfe in den gängigen Waffengattungen (Luftgewehr, Luftpistole) abgehalten werden können. Die Auswertung erfolgt über eine hochmoderne computergesteuerte Schießanlage. Jeder Schütze kann nun sein Schussbild auf einem eigenen Monitor betrachten. Durch eine spezielle Visualisierungssoftware lassen sich die Schießergebnisse über einen Großbildschirm im Gastraum darstellen und Live mitverfolgen.

 

Für die Vereinsmitglieder und vor allem auch für die Jugendlichen soll das Schießen an den neuen elektronischen Schießständen eine große Motivation sein, wieder mit dem Training zu beginnen. Wenn alle Arbeiten, einige kleine Schönheitsreparaturen im Schießraum stehen noch an, abgeschlossen sind, werden wir der Öffentlichkeit die Möglichkeit bieten, die Anlage zu besichtigen.

Die fertig installierte vollelektronische Schießanlage von DISAG.

Training steht hoch im Kurs.

Die Übertragung der Schießdaten auf einen Bildschirm.

10er werden auch geschossen.

Jahresabschlussschießen

Zum Jahresende trafen sich Mitglieder und Gäste im stimmungsvoll, von Ehrenmitglied Marga Pankalla, dekorierten Schützenhaus, um in geselliger Runde einige schöne Stunden zu verbringen. Für Essen war in Form eines großen Eintopfes gesorgt. Spender waren Petra und Fritz Ackermann.

Aber auch das Schießen sollte nicht zu kurz kommen. Zum 17. Mal veranstalteten wir Adler-Schützen so ein spaßiges Schießen, das mittlerweile von allen Teilnehmern mit Spannung erwartet wird und bei dem man voll motiviert aber natürlich auch mit großem Spaß bei der Sache ist. Sportleiter Steven Kirstein und sein Team hatten sich einen Wettbewerbsmodus ausgedacht, der den fast 20 Teilnehmern, jeweils eine gute Chance auf die vorderen Plätze ermöglichte. Neben sportlichem Können, schießen mit dem Luftgewehr, mussten dazu die Teilnehmer auch ihr Glück mit Würfeln unter Beweis stellen. Der Sportleiter hatte mit dem Modus ein gutes Händchen gehabt. Der Wettbewerb fand wieder großen Anklang und bei lauten Anfeuerungsrufen und manchmal etwas schadenfrohem Gelächter der Zuschauer absolvierten die Teilnehmer ihren Parcours, ehe man es sich in der Schützenstube bequem machte und die Siegerin Petra Ackermann, den Zweitplatzierten Parick Rachor und als Dritten Elmar Völker, hochleben ließ.

Von links: Schützenmeister Roland Rettinger, Elmar Völker (3. Platz), Petra Ackermann (Siegerin), Parick Rachor (2. Platz), Sportleiter Steven Kirstein.

Nachruf für Ehrenmitglied Helmar Söller.

 

Nichts anderes fällt uns im Leben so schwer wie das endgültige Abschiednehmen von einem Menschen, den wir kennen und schätzen gelernt haben, mit dem wir ein Stück des Lebens gemeinsam gegangen sind, dem wir uns persönlich verbunden fühlen.

 

Schützenbruder Helmar ist 1972 beim Schützenverein Adler Hösbach eingetreten. Er war bei vielen unserer Veranstaltungen zu finden und mit Freude dabei. Seine Hilfe war immer da, wenn es um Musik und die dazugehörige Technik ging. Wir haben ihm in diesen Dingen viel zu verdanken. 2013 wurde ihm die höchste Auszeichnung des Vereins, die Ehrenmitgliedschaft zuteil. Er war nie ein aktiver Schütze, seine Leidenschaft war ja Musik und Gesang, aber er hatte ein eigenes Luftgewehr und wenn Königsschießen trat er damit an den Schießstand. 1974 wurde er sogar Schützenkönig bei den Adler-Schützen. Darauf war Helmar sehr stolz. Kurzum er war dem Schützenwesen und unserem Verein immer sehr verbunden.

 

Mit Schützenbruder Helmar verlieren wir einen liebenswerten Menschen, doch die Erinnerung an ihn wollen wir ständig wachhalten.

 

Ruhe in Frieden

 

Schützenverein „Adler“ Hösbach e.V.

Roland Rettinger

1. Schützenmeister

Petra Ackermann neue Schützenkönigin

und führt uns Adler-Schützen

in unser 125-jähriges Jubiläum.

Matthias Völker wird „Passiv-Schützenkönig“.

Jugendkönig ist Amadeus Kirstein

Die neue Königsfamilie von links: Passiv-König Matthias Völker, 1. Ritter Roland Rettinger, Schützenkönigin Petra Ackermann, Jugendkönig Amadeus Kirstein, 2. Ritter Thomas Schüßler, 1. Ritterin (Passiv) Anke Hartmann und 2. Ritter (Passiv) Fritz Ackermann.

Die Gewinner der Königspokale von links: Elmar Völker (Aktiv), Amadeus Kirstein (Jugend), Sportleiter Steven Kirstein,

Ute Schüßler (Passiv).

Die traditionelle Königsfeier für das Jahr 2022 durfte endlich wieder an ihrem angestammten Platz im November, im Schützenhaus abgehalten werden.

1. Schützenmeister Roland Rettinger hieß wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste willkommen. Es zeigte sich wieder einmal der starke Zusammenhalt, die Kameradschaft und das Miteinander von Jung und Alt. Rückblickend eine mehr als gelungene Veranstaltung.

 

Das Schießen wurde mit 30 Teilnehmern im bewährten Schießmodus durchgeführt. Es galt mit nur "einem" Schuss möglichst genau ins Zentrum der Scheibe zu treffen. Kein leichtes Unterfangen und dennoch waren die Ergebnisse sehr gut. Schützenmeister Roland Rettinger lüftete mit Sportleiter Steven Kirstein bei der Proklamation das streng gehütete Geheimnis wer zur Königsfamilie zählt.

 

Zum neuen Schützenkönig dem 72. in der 124-jährigen Vereinsgeschichte, wurde Petra Ackermann proklamiert. Ihr Königsschuss war ein wahrhaft königlicher. Ein 48,9 Teiler brachte ihr zum ersten Mal die Königswürde der Adlerschützen ein. Für ihre einjährige Regentschaft stehen ihr als Erster Ritter, Schützenmeister Roland Rettinger und als zweiter Ritter, Thomas Schüßler zur Seite.

Bei den “Passiven Mitgliedern“ holte sich mit einem 135,9 Teiler Matthias Völker den Titel eines Schützenkönigs der „Passiven“. Als Ritter begleiten ihn Anke Hartmann und Fritz Ackermann.

 

Den Titel eines Jugendkönigs errang zum dritten Mal hintereinander Amadeus Kirstein (245,7 Teiler).

 

Die Bekanntgabe der Gewinner von den jeweiligen Königspokalen und die Verteilung der Sachpreise vom Preisschießen nahm Sportleiter Steven Kirstein mit Bravour vor.

 

Beim Schießen auf die Königspokale durften nur 10 Schuss abgeben werden, von denen der Beste zählte. In der Schützenklasse hatte die ruhigste Hand und das Glück auf seiner Seite, einmal mehr Elmar Völker mit 51,3 Teiler und gewann den Königspokal. Er verwies auf die Plätze, Roland Rettinger (83,5 Teiler) und Jürgen Wenzel (125,9 Teiler).

 

Der Königspokal der “Passiven” war auf den ersten Drei Plätzen reine Frauensache. Gewinnerin wurde Ute Schüßler mit einem 36,2 Teiler. Auf Platz Zwei, Monika Hock (66,6 Teiler), vor Kleopatra Spiegel (88,4 Teiler).

 

Mit einem 206,0 Teiler ging der Königspokal der Jugend an Amadeus Kirstein.

 

Sieger des Preisschießens der Aktiven wurde Elmar Völker. Er stellte seine Treffsicherheit mit einer Gesamt-Teiler Zahl von 64,3 Teilern bei 2 Schuss (30,0 und 34,3 Teiler) unter Beweis. Ihm folgten auf den weiteren Rängen, Jürgen Wenzel 100 Teiler und Petra Ackermann 100,2 Teiler) und weitere Preisträger.

 

Bei den „Passiven“ Schützen wurde mit dem besten Schuss des Königsschießens, einem 9,0 Teiler, Fritz Ackermann Sieger des Preisschießens. Mit einem 21,3 Teiler auf Platz Zwei, Monika Hock. Gefolgt von Barbara Wenzel 29,6 Teiler als Dritte und vielen weiteren Preisträgern.

 

Bei der Jugend belegte Amadeus Kirstein mit einem 95,3 Teiler den ersten Platz.

Termine:

26./27. November, „Häisbischer Budenzauber“.

Wer Interesse hat eine Schicht zu übernehmen oder einfach nur mithelfen will, meldet sich bitte im Schützenhaus.

Werden Sie Mitglied im Schützenverein                Adler Hösbach e.V.

 

Mitglied zu sein bei den Adler-Schützen lohnt sich.

 

Die Gemeinschaft

Wir bieten für alle neuen Mitglieder eine überschaubare Gemeinschaft. Durch die verschiedenen Festlichkeiten und gemütlichen Zusammenkünfte im Laufe des Schützenjahres lernen Sie uns schnell kennen und werden sich in unserem Kreis wohlfühlen.

 

„Tradition mit Zukunft.“

Dazu zählt, sich Neuerungen anzupassen und trotzdem das Althergebrachte zu bewahren.

 

Finanzielle Vergünstigungen

Mit einer Mitgliedschaft in unserem Verein haben Sie und ihre Begleitung an allen Schützenfesten und -veranstaltungen freien Eintritt.

Bei einer Anmietung des Schützenhauses für Ihre private Feier sparen Sie bares Geld. Vereinsmitglieder zahlen im Vergleich zu Nichtmitgliedern eine um 60 % niedrigere Miete.

 

Unsere Mitgliedsbeiträge

Sie dürfen unsere Mitgliedsbeiträge gerne mit denen von anderen Vereinen vergleichen. Unsere günstigen Jahresbeiträge sprechen für sich.

Zur Zeit werden folgende Beiträge erhoben: (Stand 01/2018)

bis einschließlich 17. Lebensjahr                                 13 €

ab 18. Lebensjahr                                                         42 €

Ehegatten                                                                      63 €

Familienbeitrag (Ehegatten mit Kindern)                     70 €

 

Haben wir Sie mit unseren Argumenten überzeugt?

 

Dann würden uns freuen, Sie bald als neues Vereinsmitglied begrüßen zu dürfen.

 

Senden Sie uns eine Email und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf.

schuetzenverein@sv-adler-hösbach.de